Die Modelleisenbahn in Spur N: Wiederentdecktes Hobby.

Aktualisiert: 30. Dez 2021

Zwanzig Jahre lang stand sie sauber verpackt im Abseits, meine kleine Modellbahnanlage. Mit ihren 170 x 90 cm Größe hatte sie in unser früheres Haus gepasst, bot Platz zum Basteln und störte keinen. Und sie geriet in Vergessenheit, bis es mir im Januar 2021 in den Sinn kam, ich könnte mal wieder etwas basteln. Und schon stand sie im Hobbyraum und ich plante. Und vergrößerte natürlich. Wenn man Platz hat, muss man den ja auch ausnützen. Somit kamen 100 Zentimeter in der Länge dazu, ein hohes Gebirge mit steilen Felsen, ein kleiner See, ein Industriegebiet, ein kleines Bergdorf und eine Gärtnerei. Ich verlegte Gleise, baute neue Häuser und gestaltete die meisten Bereiche der bestehenden Anlage detailgetreuer.

Die neue Anlage hat richtig gewonnen, ich bin selber begeistert. Wobei man sicher alles noch schöner gestalten könnte. Aber dafür muss ich erst noch dazu lernen.

Dies auch bei der Elektroinstallation. Dass meine Züge fahren, die Weichen funktionieren und die Lampen leuchten ist eh ein Wunder. Die Verkabelung unter der Platte darf ich niemandem zeigen. Aber es kann ja nur besser werden, denn ich möchte eine komplett neue Anlage bauen. Dazu muss allerdings die bestehende Modellbahnanlage zuerst raus. Am besten in tatkräftige Bastlerhände. Mal sehen. Auf jeden Fall heißt es nun »freie Fahrt« für meine pünktlichen Züge! Eine Bilderschau findest Du hier! Und zwei Videos gibts in meinem Youtubekanal.



9 Ansichten0 Kommentare